Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Vortrag zum „auswärtigen Einsatz“

25.10.2016

Zurück zur Übersicht

Karte aus dem Diercke Schulatlas für höhere Lehranstalten, um 1942

Von Trondheim bis Athen, von Toulouse bis Kiew: Über 180 Männer und Frauen der württembergischen Gestapo kamen ab 1938 in weiten Teilen Europas zum Einsatz. Dort waren sie Teil des exzessiven Repressionsapparats und an zahllosen Verbrechen beteiligt. Was waren die Ziele des „auswärtigen Einsatzes“? Wie sah er aus und was waren die Folgen? In einem Vortrag gibt Prof. Dr. Klaus-Michael Mallmann (ehem. wissenschaftlicher Leiter der Forschungsstelle Ludwigsburg der Universität Stuttgart) nicht nur einen Überblick über die Geschichte der Gestapo in Europa. Er wirft auch einen Blick auf die Biografien von Gestapo-Mitarbeitern, deren Karrieren vom Hotel Silber ins besetzte Europa führten.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 0711 / 212 39 89, per Fax 0711 / 212 39 79 oder per E-Mail besucherdienst@hdgbw.de.

Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe, die vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg, der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. und der Landeshauptstadt Stuttgart organisiert wird. Das gesamte Programm finden Sie hier.

Veranstaltungsort und Zeit:
Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Konrad-Adenauer-Str. 16, 70173 Stuttgart
27. Oktober 2016, 19 Uhr

Erstellt in: Veranstaltungen, Allgemein · Tags: Historischer Ort

Kommentar schreiben

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Pflichtfelder bitte ausfüllen