Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Theaterinszenierung „Wolfs Jagd“

23.11.2016

Zurück zur Übersicht

Proben für das Stück „Wolfs Jagd – Auf den Spuren gefühlter Gerechtigkeit“, 22.11.2016

Eine echte Premiere im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Hotel Silber: Am 1. Dezember 2016 wird die Theaterinszenierung „Wolfs Jagd – Auf den Spuren gefühlter Gerechtigkeit“ nach dem ersten Teil der Roman-Trilogie „Hotel Metropol“ von Fritz Lehner im Haus der Geschichte Baden-Württemberg uraufgeführt. Das Schauspielensemble Kunstdruck e.V. um Philipp Falser bringt die spannungsgeladene Geschichte aus der Gestapoleitstelle Wien auf die Bühne.

Die Gestapoleitstelle Wien war unmittelbar nach der Eingliederung Österreichs in das Deutsche Reich im März 1938 in dem zentral gelegenen „Hotel Metropol“ am Morzinplatz untergebracht worden. In ihr taten auch Mitarbeiter der württembergischen Gestapo Dienst.

Der Plot: Der ehrgeizige Gestapobeamte Wolf Manhardt beißt sich die Zähne aus an der Widerstandskämpferin Lilly Winter, die im Sommer 1944 in „Schutzhaft“ genommen wurde. Noch setzt er ganz auf seine Kenntnisse und Erfahrungen als Kriminalist, seine viel geschätzte „Verhörkunst“. Wolfs Jagd nach einem Geständnis entwickelt sich jedoch bald zur Obsession und stürzt nicht nur ihn, sondern auch sein Opfer in ein Chaos widerstreitender Gefühle. Es entbrennt ein Kampf um Aufrichtigkeit und Überlegenheit, um die Anerkennung der gefühlten Gerechtigkeit und nicht zuletzt um das Herz des Gegenspielers.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 0711 / 212 39 89, per Fax 0711 / 212 39 79 oder per E-Mail besucherdienst@hdgbw.de.

Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe, die vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg, der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. und der Landeshauptstadt Stuttgart organisiert wird. Das gesamte Programm finden Sie hier.

Veranstaltungsort und Zeit:
Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Konrad-Adenauer-Str. 16, 70173 Stuttgart
1. Dezember 2016, 19 Uhr

Mitwirkende:
Regie, Text & Gesamtleitung: Philipp Falser // Regieassistenz: Alexandra Ellinger // Technische Leitung: Simon Göltz // Tontechnik: Alex Wimpff // Bühne: Ingo Haller // Musik: Sophie Scheungraber

Es spielen: Ludwig Chan-Steiger, Victoria Fedler, Ed Gaietto, Kristina Haller, Uwe Kaltenmark, Katharina Schaal, Jonathan Springer und Rose Türemis

Die Aufführungsrechte liegen beim Seifert Verlag, Wien

Erstellt in: Veranstaltungen, Allgemein · Tags: Historischer Ort

Kommentar schreiben

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Pflichtfelder bitte ausfüllen