Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Retuschiertes Foto ausgetauscht

30.08.2016

Zurück zur Übersicht

Fälschung (links) und Original (rechts), um 1938

Das retuschierte und leicht beschnittene Foto vom Hotel Silber

Scan der Originalaufnahme vom Hotel Silber auf Glasplatte aus dem Bestand des Landesdenkmalamts Baden-Württemberg

Wir haben auf unserer Website ein Foto vom Hotel Silber ausgetauscht. Es hat sich herausgestellt, dass es sich um eine retuschierte, ja eigentlich um eine „entnazifizierte“ Aufnahme handelt.

Das Foto zeigt den Charlottenplatz mit Blick in die Holzstraße und die Dorotheenstraße – im Zentrum das Hotel Silber. Es war unseres Wissens nach 1958 erstmals von dem Journalisten und Heimatforscher Gustav Wais in seinem Buch „Stuttgart vor der Zerstörung“ veröffentlicht worden. Von dort aus war es in das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg gelangt. Im Jahr 2012 hatten wir es aus dieser Quelle im „Virtuellen Geschichtsort Hotel Silber“ veröffentlicht.

Dabei waren dem Foto spätestens 1958 wichtige Details „abhanden“ gekommen. Beim Vergleich mit der ursprünglichen Quelle, einer Aufnahme auf Glasplatte aus dem damaligen Württembergischen Landesamt für Denkmalpflege (jetzt im Staatsarchiv Ludwigsburg im Bestand Landesdenkmalamt Baden-Württemberg), fallen die fehlenden Hakenkreuzfahnen am Hotel Silber und an den Häusern am linken Bildrand auf. Die Fahnen am Innenministerium (rechts hinter dem Hotel Silber) und im Giebel des „Damenfriseurs Merz“ zu entfernen, war dem Retuscheur offenbar zu aufwendig gewesen – sie sind noch zu sehen, aber nicht als Hakenkreuzfahnen zu erkennen. Von wem oder wann das Foto bearbeitet wurde, ist bislang nicht bekannt.  

Im „Virtuellen Geschichtsort Hotel Silber“ haben wir das Foto nun hier, hier, hier und hier ausgetauscht. In dem Film „Chronik eines Gebäudes“ ist die retuschierte Aufnahme ebenfalls zu sehen. In diesem konnte sie jedoch nicht ohne Weiteres ersetzt werden.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Herrn Kauffeldt und Frau Mussotter vom Amt Vermögen und Bau Baden-Württemberg für ihre Hinweise bedanken.

Erstellt in: Allgemein · Tags: Historischer Ort

Kommentar schreiben

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Pflichtfelder bitte ausfüllen