Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Staatspolizeileitstelle Stuttgart

Das so genannte Hotel Silber, ca. 1938

Die Staatspolizeileitstelle koordinierte die Arbeit der Außendienststellen und war unmittelbar zuständig für den Großraum Stuttgart. Außerdem unterstanden ihr das Schutzhaftlager und die Arbeitserziehungslager.

In Württemberg-Hohenzollern konzentrierte sich ein großer Teil der Bevölkerung und der Wirtschaft auf die Region um Stuttgart. Entsprechend setzte die Gestapo ihr Personal vorwiegend hier ein. Vier Fünftel der Beamten und Angestellten arbeiteten direkt in der Zentrale in Stuttgart.

Fakten

Adresse

bis Oktober 1944: Dorotheenstr. 2-4
1938-1945: Wilhelm-Murr-Straße 10
heute: Dorotheenstraße 10
ab Oktober 1944: Heusteigstraße 45

Personalstärke

Januar 1934: 202
März 1937: 251
August 1941: 302
April 1944: ca. 230

Zuständigkeit

Leitaufgaben für Württemberg und ab 1937 für Hohenzollern. Außerdem unmittelbar zuständig für die Stadt Stuttgart und die Landkreise Backnang, Böblingen, Calw, Esslingen, Schwäbisch Gmünd, Göppingen, Leonberg, Ludwigsburg, Nürtingen, Vaihingen/Enz und Waiblingen.

Weitere Infos

Bauz, Ingrid / Brüggemann, Sigrid / Maier, Roland (Hrsg.): Die Geheime Staatspolizei in Württemberg und Hohenzollern. Stuttgart 2012.


nach oben

Diesen Artikel teilen: