Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Ausweichquartier der Staatspolizeileitstelle Stuttgart

Im Oktober 1943 verlegte die Staatspolizeileitstelle Stuttgart Teile ihrer Verwaltung nach Besigheim. Im so genannten Kameradschafthaus mietete die Gestapo Räume an, auch um wichtige Unterlagen vor den zunehmenden Luftangriffen in Sicherheit zu bringen.

Im September 1944 bezog die Gestapo weitere Räume, diesmal in einem Gasthaus. Ende 1944 arbeiteten etwa 20 Mitarbeiter der Gestapo in Besigheim.




nach oben

Diesen Artikel teilen: